Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie auch ich überwunden habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.“ (Offenbarung 3, 21)

Hier liegt ein Schlüssel für unsere Vollmacht! Denn was bedeutet es, auf einem Thron zu sitzen? Es bedeutet, Herrschaft auszuüben. Doch siehst Du die Voraussetzung, die Jesus hier vorausschickt? Wer überwindet! Hinter diesem kleinen, scheinbar so einfachen Wort steckt ein Trainingsprogramm, das es in sich hat!

Was bedeutet überwinden? Im englischen wird die Betrachtungen dieses Wortes etwas leichter: to overcome heißt über etwas hinweg kommen.
Damit kommen wir der Sache auf die Spur. Kennst Du diesen Spruch „Komm drüber hinweg“? Dieser Satz wird meistens dann gebraucht, wenn jemand in Gefühlen und Erinnerung so gefangen ist, dass er nicht frei handeln und nach vorn schauen kann. Die Aufforderung „Komm drüber hinweg“ meint: Lass los, leg diese Gefühle ab, lass Dich nicht länger von Emotionen leben. Mach einen Schnitt – überwinde es – steige drüber, wie man über ein Hindernis steigt. Verstehst Du jetzt, warum ich von einem Trainingsprogramm spreche? Dieses Überwinden ist keine einmalige Angelegenheit. Dieses Überwinden ist eine dauerhafte Aufgabe. Beachte, dass auch Jesus nicht sagt „Wer überwunden hat…“

Dieses Überwinden bezieht sich nicht in erster Linie darauf, sich in bestimmten Situationen durchzusetzen. In erster Linie geht es um unsere Reaktionsmuster, darum, wie unsere Seele reagiert – oder lass es mich so formulieren: wie unsere Seele reagieren und uns als Geist-Mensch steuern darf! In Römer 8, 35 ff. spricht Paulus von den verschiedenen Attacken, die sich sowohl gegen den Körper (Hunger, Blöße, Schwert) als auch gegen die Seele (Drangsal, Angst) richten. Doch dann sagt er: In all dem überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiß – überzeugt – vollkommen sicher, daß uns nichts von der Liebe Gottes zu trennen vermag!

Hier sehen wir, wie jemand sich angesichts äußerer Umstände entscheidet, der Liebe Gottes mehr zu glauben als den Umständen. Damit fängt Dein Überwinden an! Du entscheidest, ob sich Emotionen, Befürchtungen, Nöte in Deinen Weg stellen und Dein Denken gefangen nehmen dürfen, oder ob Du „darüber hinweg kommst“, überwindest, Deine Seele zum Schweigen bringst und in die Königskonferenz mit Jesus eintrittst, um mit ihm auf dem Thron zu sitzen und im Geist die Herrschaft über diese Umstände zu ergreifen. Derjenige, der überwindet, kann auf dem Thron sitzen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer überwunden wird, kann unmöglich herrschen.

Doch weißt Du, was das wunderbare ist? Wir sind nicht allein! Jesus hat verspochen, daß er uns nicht allein zurücklässt, sondern uns den Heiligen Geist sendet, den Tröster, den Ermutiger, den Geist der Wahrheit, der Gnade und der Freude! Der Heilige Geist will mit Dir zusammenarbeiten und Dir helfen! Er will Dir in Deiner persönlichen Königskonferenz Wege und Lösungen zeigen, die direkt vom Himmel kommen. Kannst Du glauben, daß die Lösungen des Himmels maßgeschneidert sind? Der Heilige Geist zeigt Dir Deinen Weg, der gesamte Himmel steht dahinter, und Du herrschst es hinein in Deine Situation.

Hast Du gerade in Deinem Leben eine schwierige Situation zu bewältigen? Dann verliere nicht länger Zeit und Kraft, sondern fang an zu herrschen! Komm über Deine Gefühle, Ängste, Vorstellungen hinweg. Sage Deiner Seele: Nichts kann mich von der Liebe Gottes scheiden! Ich bin Kind Gottes, der gesamte Himmel steht hinter mir, wenn Gott für mich ist – wer kann gegen mich sein! Lies Römer 8, es ist ein gewaltiges Kapitel für Deinen Wandel im Geist. Und dann beginne, voller Freimut von den Thron Gottes zu treten und zu erwarten, daß der Heilige Geist Dir Seine Wege zeigt. Bete viel in neuen Sprachen. Sieh Dich, wie Du gemeinsam mit Jesus versetzt bist an die himmlischen Örter und lass Dir zeigen, wie klein Dein vermeintlich großer „Berg“ aus der Perspektive des Himmels ist.